INBETWEENIE MUST HAVES - Fashion & Lifestyle Blog inbetweenies@gmx.de

Oster-Deko? Herzlich Willkommen in meiner Mama-Welt.

Heute mache ich mit euch mal einen kleinen Exkurs von der Mode- in die Mama-Welt. Habt ihr eigentlich auch Kinder? Dann verwandelt sich euer Ess- oder Küchentisch bestimmt auch immer mal wieder in eine kleine kreative Chaos-Werkstatt. Denn wenn es nach meinen Kindern geht, können wir von schöner Deko nie genug haben. Und die ist am liebsten eben selbstgebastelt. Meine bastel-verrückte Tochter (7) bringt jede Woche so einige Kunstwerke aus der Schule mit nach Hause und fragt mich fast täglich: „Mama, was basteln wir heute?“

Eltern, die „Oster-Deko basteln mit Kindern“ überlebten, überlebten auch…

Um die Kinder-Kunstwerke-Flut etwas zu kanalisieren, haben wir seit Kurzem einen festen Bastel-Tag pro Woche eingeführt: den Bastel-Mittwoch. Bei unserem letzten Bastel-Mittwoch haben wir uns um frische Oster-Deko gekümmert. Schließlich muss der Osterhase milde gestimmt werden, damit die Schoko-Ausbeute zu Ostern in diesem Jahr besonders hoch ausfällt. Unsere kleine Bastelei durfte ich diesmal sogar für das sheego-Magazin verbloggen.

Hier könnt ihr die Schritt-für-Schritt-Anleitungen gerne im Detail nachlesen und selbst mitmachen!

Wir haben folgende Oster-Deko Ideen umgesetzt:

  1. Mit Papier: knuffige gestempelte Oster-Karten
  2. Mit Eiern: Glamour-Eggs mit Gold-Glitzer
  3. Mit Wolle: kuschelige Pompom-Hasen

Wer allerdings mit kleinen Kindern basteln möchte, sollte sich vorab am besten erst mal direkt von der Idee verabschieden, dass alles immer koordiniert und glatt läuft. Und man muss sich definitiv bewusst sein, dass das Ergebnis eventuell nicht alle ästhetischen Ansprüche erfüllen wird. Dafür stecken die kleinen Bastler aber so viel Liebe, Ehrgeiz und eigene Kreativität in jedes einzelne Teil, dass auch die mitunter etwas windschiefen Ergebnisse sich absolut sehen lassen können.

Der Knecht Ruprecht unter den Osterhasen

Unser Hase guckt daher leider ein bisschen böse – ich weiß auch nicht warum. Ein richtiger Grumpy-Bunny. Vielleicht sind die Augen zu klein, oder der Kopf zu groß? Vielleicht ist es aber auch einfach eben der „Knecht Ruprecht“ unter den Osterhasen! Und schon gibt es eine spannende Geschichte zu unserem Hasen … 😉 Meine Tochter findet diese kleine Wendung super. Beim nächsten Hasen werden wir vielleicht trotzdem mal freundlichere Augen ausprobieren – schließlich wollen wir den „echten“ Osterhasen ja auf keinen Fall vergraulen. 

Aber genau das meinte ich: wenn man mit Kindern bastelt, wird vielleicht nicht alles perfekt, dafür aber besonders kreativ!